Kostenvorteil

Autoversicherung: Marderschutz komplett drin?

Teilkasko ist offensichtlich nicht gleich Teilkasko. In einem Beitrag für die Fachzeitschrift Auto Motor und Sport weist der Autor Henning Busse darauf hin, dass jede Assekuranz ihr eigenes Süppchen kocht. Große Unterschiede bestehen zum Beispiel beim Umgang mit der Abwicklung von Marderbissschäden …

Während viele Versicherungen Marderschäden komplett über die Teilkasko abdecken, gibt es nach Darstellung der von Busse zitierten Marktbeobachter von Aspect-Online andere, bei denen diese Leistung nicht oder nicht vollständig im Versicherungspaket enthalten ist.

Tipp der Experten von Aspect-Online: Im Zweifelsfall den konkreten Umfang der gebotenen Ersatzleistung prüfen – gelegentlich werden zum Beispiel durch Marder zerstörte Dämmmatten nicht von der Versicherung ersetzt. Und das kann ganz schön ins Geld gehen!

Insgesamt gilt: Genau hinschauen lohnt sich – und ein Vergleich der gebotenen Versicherungsleistungen empfiehlt sich in jedem Fall. Beachtet werden sollten – neben der Regulierung von Marderschäden – unter anderem die Höhe der Deckungssumme oder auch die Integration einer so genannten Mallorca-Police in der Haftpflicht, so die Aspect-Online-Experten im Bericht von ams-Autor Busse.

Hinweis der Garagen-Experten der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V.:
Wer sein Auto regelmäßig in einer Betonfertiggarage abstellt, kann relativ sicher sein, dass dort weder vier- noch zweibeinige Marder so einfach an den vierrädrigen Untersatz herankommen. Aus gutem Grund gewähren viele Versicherungen Garagenparkern günstige Sonderkonditionen!