Bewährter Baustoff: bewehrter Beton

Seine Geschichte ist so lang wie seine Haltbarkeit: Beton. Seit mehr als 2000 Jahren wird er schon als Baustoff verwendet und war sogar am Bau des Kolosseums maßgeblich beteiligt. Mit der etwas jüngeren Technik der Bewehrung wurde er noch stabiler und langlebiger gemacht und hält sowohl der Witterung als auch der Verwitterung stand – und erst recht dem Vergleich mit anderen Baustoffen. Kein Wunder, dass aus ihm die stabilste Garage der Welt gemacht wird: die Betonfertiggarage.

Beton und Bewehrung: zwei starke Ideen, die zusammen Geschichte schrieben
Was hätten die Baumeister im alten Rom bloß ohne „Opus caementitium“ gemacht? So bezeichneten sie den Vorläufer des heutigen Betons, eine Zusammensetzung aus „opus“ für „Werk, Bauwerk, Bauverfahren“ und „caementitium“, abgeleitet von „caementum“ für „Bruchstein, Mauerstein, Zuschlagstoff“ und Ursprung des Wortes „Zement“. Sie mischten das „Caementum“ mit Mörtel und verwandelten es so in einen äußerst druckfesten Kunststein, der der Witterung bis heute trotzt. Und wer kam auf die Idee mit der Bewehrung? Das war der französische Gärtner Joseph Monier, der es 1867 endgültig leid war, dass seine Pflanzkübel immer wieder zerbrachen, wenn er sie mit Erde befüllte. Er verstärkte sie also mit Eisendrähten, die er in den Beton mit eingoss.

In die Betonfertiggarage geschaut: die Zusammensetzung des Baustoffs
Der Beton, aus dem die Betonfertiggaragen hergestellt werden, besteht aus den Naturprodukten Kies, Sand, Wasser und Zement. Der enthaltene Zement und das zugegebene Wasser härten bei der Herstellung in einem chemischen Prozess zum hochfesten Zementstein aus, der die anderen „Zuschlagstoffe“ mit einbindet. Anteil und Art des Zements in der jeweiligen Mischung bestimmen die Belastbarkeit des Betons. Betonfertiggaragen werden ausschließlich aus dem besonders hochwertigen Beton der Festigkeitsklasse C30/37 hergestellt. Kombiniert mit einer Bewehrung entsteht ein Verbundwerkstoff, der enorm belastbar ist: Während der Beton die auftretenden Druckkräfte bei einer Betonfertiggarage aufnimmt und den enthaltenen Stahl zudem vor Korrosion schützt, fängt die Bewehrung die Zugkräfte auf. Durch diese Kombination unterschiedlicher physikalischer Fähigkeiten hält die Betonfertiggarage sogar extreme Belastungen aus.

Garagenbaustoffe im Vergleich: Betonfertiggarage behauptet sich
Die klassische Garage wird Stein auf Stein gebaut. Das ist zwar stabil, aber auch sehr kosten- und zeitintensiv. Wer sich nach einer Alternative umschaut, wird u. a. auf angebliche Qualitätsgaragen zu Schnäppchenkonditionen stoßen. Doch dabei handelt es sich oft um Blechgaragen, deren Werkstoffqualität nur wenig Stabilität und Haltbarkeit liefert. Eine günstige, aber gleichzeitig hochstabile, schnelle und formflexible Variante ist die Betonfertiggarage. „Betonfertiggaragen haben aufgrund ihrer industriellen Herstellung einen großen Preisvorteil
gegenüber gemauerten“, so Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „gleichzeitig ist der Koordinationsaufwand denkbar gering, da man statt 13 Gewerken nur eines hat. Die Betonfertiggarage wird in kürzester Zeit aufgestellt – meist innerhalb nur einer Stunde – und sie hält ein Leben lang.“

Garage mit Grips – die flexible und vernetzte Betonfertiggarage

Mehr Komfort, mehr Sicherheit, mehr Energieeffizienz – im Smart Home lassen sich gleich drei Wünsche auf einmal erfüllen. Und das mit nur einem Gerät: dem Smartphone. Per Fingertipp können im Haus zum Beispiel Heizung, Licht, Haushaltsgeräte und Sicherheitstechnik miteinander vernetzt und über WLAN zentral gesteuert werden. Auch die Betonfertiggarage ist ins intelligente Haus integrierbar.

Intelligentes Parken und Lüften
Inzwischen gibt es verschiedene Anbieter von Systemen, meist bestehend aus Steuerungstechnik, Empfänger und App, die eine komfortable Bedienung von elektrischen Garagentorantrieben via Smartphone ermöglichen. Über die App kann man zum Beispiel auch aus der Ferne kontrollieren, ob man versehentlich das Garagentor offen gelassen hat, und es dann schließen. Oder öffnen, wenn gerade der Paketbote oder jemand anders, dem man Zutritt gewähren möchte, vor der Tür steht.

„Betonfertiggaragenhersteller bieten sogar eine intelligente Garagenlüftung an“, so Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „hierbei wird ein Feuchtigkeitssensor in die Garage eingebaut, der zu hohe Luftfeuchtigkeit erkennt und automatisch die Lüftungsstellung bei Premium-Sektionaltoren aktiviert bzw. Standard-Sektionaltore leicht öffnet.“ Ein weiteres Feature bei smarten Betonfertiggaragensystemen ist die Lichtschranke für das Tor, die bei einer Bedienung von unterwegs aus ein Schließen verhindert, wenn sich eine Person oder ein Gegenstand im Torbereich befindet.

„Bei einer neu zu errichtenden Betonfertiggarage kann das komplette intelligente System direkt installiert werden“, so Moser, „aber auch bestehende Garagen können ganz einfach nachgerüstet werden.“

Flexible Maße
Die moderne Betonfertiggarage passt sich nicht nur wachsenden Ansprüchen hinsichtlich Komfort und Sicherheit an, sondern auch im Hinblick auf individuelle Planung. „Ob es der Siebensitzer für die Familie ist oder zwei Wagen nebeneinander, durch ihre Maßflexibilität kann die Betonfertiggarage genau auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer und die Größe des Fahrzeugs abgestimmt werden“, so Moser, „oder zusätzlich als Stauraum für Fahrräder, Gartengeräte usw. dienen.“ Bei der Fertigung einer Betonfertiggarage sind verschiedene Varianten und Formate möglich – von der Garage mit Anbaubox über die Doppelgarage bis zur Großraumgarage.

Günstige Anschaffung
Vergleicht man die Betonfertiggarage mit einer gemauerten, so ist sie durch ihre industrielle Herstellung zum einen günstiger und zum anderen mit nur einem Gewerk einfacher und schneller in der Koordination. Aufgestellt ist die Betonfertiggarage oft bereits innerhalb einer Stunde. Umso mehr Zeit bleibt, sich über weitere Smart-Home-Ideen Gedanken zu machen, die den Alltag erleichtern.

Vereint für Vereine

SV Rot-Weiß Erkenschwick 1970 e. V. freut sich über besonderen Gewinn
Tolle Jugendarbeit muss belohnt werden! Unter dem Motto „Vereint für Vereine“ verschenkte die Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. eine Fertiggarage an den coolsten Verein Deutschlands. Unzählige Vereine haben am Gewinnspiel teilgenommen, gewinnen konnte nur einer – und zwar: der SV Rot-Weiß Erkenschwick 1970 e. V.

Am 30. Mai war es endlich so weit. Vorstandsmitglied Manfred Kruse hat es sich nicht nehmen lassen, den erstklassigen Gewinn dem westfälischen Fußballverein persönlich zu übergeben. Mit einer Betonfertiggarage im Gepäck rollte das Team der Fachvereinigung in ihrem Lkw an und stellte die Garage im Handumdrehen auf dem Trainingsgelände der Erkenschwicker auf.

Tolle Jugendarbeit muss unterstützt werden
Der westfälische Fußballverein stand für Manfred Kruse und die restlichen Vorstandsmitglieder der Fachvereinigung als Sieger schnell fest: „Eine derartig tolle Jugendarbeit und -förderung muss einfach belohnt werden. Wir freuen uns, auch unsererseits einen Beitrag dazu leisten zu können“, so das Vorstandsmitglied.

Jugendleiter Tom Pieper, der für den Rot-Weiß Erkenschwick 1970 e. V. am Gewinnspiel teilgenommen hat, freute sich ganz besonders und bedankte sich herzlich bei Manfred Kruse. Jetzt hat die Jugendabteilung ausreichend Platz, Trainingsmaterial vernünftig zu verstauen. Und einen Ort, den einen oder anderen Sieg der Mannschaft zu feiern. Es sind sich alle einig: Die Übergabe der Betonfertiggarage war der Volltreffer der Woche!

Die Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. ist ein Zusammenschluss renommierter Betonfertiggaragenhersteller. Mitglieder sind Unternehmen der Bauindustrie, insbesondere Produzenten sowie Vertreter aus Forschung und Lehre. Mit einer Produktion von rund 35.000 Garagen pro Jahr repräsentiert die Fachvereinigung über 60 Prozent des deutschen Gesamtmarktes.

Schöner parken – in der Design-Betonfertiggarage

Viele denken bei einer Betonfertiggarage an einen weißen rechteckigen Kasten – funktionell, aber nicht unbedingt ein Hingucker. Doch gerade Betonfertiggaragen sind aufgrund ihres flexiblen und gleichzeitig hochstabilen Baustoffs optimal geeignet, um interessante individuelle Formen, Größen und Designs zu realisieren. 

Größen nach Maß
3 x 6 Meter ist das Standardmaß einer Garage. Aber ganz ehrlich: Bei den heutigen Fahrzeuggrößen ist das oftmals nicht mehr ausreichend. Außerdem will man ja vielleicht noch einen mittelgroßen Kinderfuhrpark oder die Gartenmöbel in der Garage unterbringen und stößt dann schnell an räumliche Grenzen. Für die Betonfertiggarage ist das kein Problem – sie wird genau in den Maßen gefertigt, die gewünscht sind.

Formen und Farben nach Lust und Laune
Schon gewusst: Mit Beton kann man vielfältige Formen erzeugen, sogar runde oder ovale. „Die moderne Stahlbetonkonstruktion setzt der Kreativität in der Architektur und Gestaltung der Fassade nahezu keine Grenzen“, so Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen. Mit verschiedenen Putzarten und Farben können zusätzlich Akzente gesetzt werden. Zum Beispiel, indem man mit kräftigen Farben an den Wänden oder auch an Toren und Dacheinfassungen das Design des Wohnhauses aufgreift oder ganz bewusst Kontrastpunkte setzt.

Putze und Farben erschweren übrigens auch das Eindringen von Wasser und sorgen so dafür, dass Schadstoffe oder Salze die ohnehin schon widerstandsfähige Materialstruktur des Betons nicht angreifen können. Bei Garagenfarben mit Lotus-Effekt perlt der Schmutz mit dem Regen ab, die Fassade trocknet schneller, bleibt sauber und Pilz- oder Algenbefall wird somit nachhaltig gehemmt.

Dächer,Türen und Tore nach Wunsch
Für die Gestaltung des Garagendachs gibt es viele Möglichkeiten: Flachdächer bieten Raum für farbige Dachrandprofile, während ihre Abtropfkante das ablaufende Regenwasser von der Garagenwand fern- und sie somit sauber hält. Flachdächer sind zudem gut für eine extensive Dachbegrünung oder – je nach Beschaffenheit – auch für eine Dachterrasse geeignet. Aber auch mit einem Pult-, Sattel- oder Walmdach lässt sich eine Betonfertiggarage ausstatten und so mit zusätzlichem Stauraum versehen.

In Sachen Garagentor steht eine ebenso große Vielfalt an Ausführungen, Materialien und Farben zur Verfügung. Mehr Raum in und vor der Garage schafft ein Sektionaltor, da es senkrecht öffnet und platzsparend unter der Decke liegt. Ein elektrischer Torantrieb macht den Komfort perfekt. Zum gewünschten Tor ist natürlich auch die passende Tür zu haben und auch Fenster in verschiedenen Öffnungs- und Größenvarianten.

„Eine Betonfertiggarage kann also von Kopf bis Fuß ganz auf die Wünsche ihres Nutzers eingestellt werden“, so Heimrich. „Dabei hat sie im Vergleich zur gemauerten Garage einen wesentlich geringeren Koordinationsaufwand und einen deutlichen Preisvorteil.“

Was hinsichtlich der Gestaltung alles möglich ist, zeigt die Garagengalerie der Fachvereinigung Betonfertiggaragen unter www.garagen-galerie.de

Die individuelle Garage: Gestaltungsvielfalt in Beton

Garagen werden oftmals nicht nur zum Abstellen von Fahrzeugen genutzt, sondern auch zur Umsetzung großer Ideen. Das zeigen viele inzwischen weltbekannte Unternehmen von Apple bis Google, die in einer Garage ihren Anfang nahmen. Mit der Existenzgründung in einer Garage ist es allerdings in Deutschland nicht ganz so leicht wie in den USA. Die Ideen sprühen lassen kann man aber bei der optischen Gestaltung der Garage selbst. 

Große Gestaltungsvielfalt
Ob nun ganz klassisch 3 x 6 Meter, als Großraumgarage für die Familie oder als stylische Designergarage – die Betonfertiggarage gibt durch ihre Flexibilität vielfältigen Möglichkeiten Raum. Denn der Baustoff Beton ist nicht nur stabil und langlebig, sondern auch so flexibel, dass die Garage in ihren Maßen, in ihrer Form und in ihrem Erscheinungsbild ganz individuell auf die Bedürfnisse ihres Nutzers abgestimmt werden kann. Und im Vergleich zur gemauerten Garage ist durch die schlankeren, aber hochstabilen Wände sogar noch mehr Stauraum drin.

Geringe Kosten
Wie die Garage auch aussehen soll, die Betonfertiggarage ist eine besonders günstige und wenig aufwändige Variante verglichen mit der gemauerten Garage. „Durch ihre industrielle Herstellung hat die Betonfertiggarage einen großen Preisvorteil gegenüber einer gemauerten“, so Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „und das bei einem wesentlich geringeren Koordinationsaufwand von nur einem Gewerk statt bis zu 13 verschiedener und einer Aufstellung oft bereits innerhalb einer Stunde.“

Clevere Kombilösungen
Um die Betonfertiggarage mit dem eigenen Haus zu verbinden, gibt es clevere Kombilösungen wie den Direktanschluss, die Schleppdachintegration, die Grenzbebauung oder die Carportkombination. Der Kreativität sind hier – genau wie bei der Gestaltungsvarianz – kaum Grenzen gesetzt.

Guter Tipp zum Winterende
Gerade bei großen Temperaturschwankungen und häufigen Niederschlägen wie beim Übergang vom Winter zum Frühjahr sollte die Garage unbedingt regelmäßig gelüftet werden, um die Luftfeuchtigkeit im Innenraum so gering wie möglich zu halten. Stoßlüften mit komplett geöffnetem Tor ist am sinnvollsten. „Es sei denn, man hat eine Betonfertiggarage“, so Moser, „die lüftet automatisch. Sie lässt sich nach Wunsch mit Lüftungsöffnungen in der Rückwand oder Deckenlüftern sowie einem Lüftungsspalt zwischen Torblatt und Garagenboden ausstatten. Dies sorgt für einen ständigen Luftwechsel, sofern die Öffnungen vollständig freigehalten werden. Bei stärkerem Feuchtigkeitsaufkommen sollte die Betonfertiggarage natürlich zusätzlich gelüftet werden.“ Und dann kann auch gerne endlich der Frühling kommen – mit beständigeren, milderen und trockeneren Aussichten.

Wenn der Winter reinschneit – Betonfertiggarage bietet großen Komfort und gutes Klima

Wie wahrscheinlich sind weiße Weihnachten dieses Jahr? In den Bergen sehr. Deutschlandweit wird an den Weihnachtstagen auf jeden Fall kalte Witterung zwischen 1 und 6 °C erwartet. Aber ganz gleich, ob schneeweiß oder nassgrau – zu dieser Jahreszeit wünschen sich viele neben schönen Geschenken auch eine schöne Garage.

Denn Garagenparker haben es vor allem im Winter gut, wenn sie sich sowohl das Eiskratzen als auch eine Menge Zeit sparen sowie über angenehmere Temperaturen beim Einsteigen und deutlich bessere Startbedingungen freuen können.

Konstantes Raumklima
Mit einer Betonfertiggarage hat man zudem den Vorteil eines konstanteren Raumklimas. „Der Baustoff Beton hat eine hervorragende Ausgleichswirkung“, weiß Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „er ermöglicht durch seine hohe Masse die Aufnahme und Speicherung von extremen Außentemperaturen sowie deren zeitversetzte Abgabe an die Umgebungsluft.“ Übrigens macht das Betonfertiggaragen auch zum idealen Ort, um die empfindlichen Sommerreifen schonend zu lagern.

Achtung Schmelzwasser
Gerade bei Schneewetter sollte die Garage unbedingt regelmäßig gelüftet werden. Denn wenn Schnee am parkenden Auto zurückbleibt, schmilzt er in der Garage, und dieses Schmelzwasser sammelt sich auf dem Boden und als Kondensat in der Luft. Es empfiehlt sich, das Fahrzeug vor dem Abstellen in der Garage grob mit einem Besen von Schnee und Eis zu befreien. Doch ganz vermeiden lässt sich Feuchtigkeit im Innenraum nicht. Da hilft dann nur ein regelmäßiger Luftwechsel – am besten mit Stoßlüften bei komplett geöffnetem Tor und ggf. Fenster. Nur hat man ja in Wirklichkeit auch was Besseres zu tun, als sich permanent ums Lüften der Garage Gedanken zu machen. „Deshalb haben sich stattdessen unsere Garagenhersteller Gedanken gemacht und eine automatische Lüftung in die Betonfertiggaragen eingebaut“, so Moser.

Automatische Lüftung
Betonfertiggaragen sind mit Lüftungsöffnungen meist in der Rückwand und einem Lüftungsspalt zwischen Torblatt und Garagenboden ausgestattet, was für einen ständigen Luftwechsel sorgt. „Die Öffnungen müssen allerdings vollständig freigehalten werden, damit sie funktionieren“, erklärt Moser. „Wenn das nicht möglich ist, zum Beispiel bei einer direkten Angrenzung an andere Gebäude, wäre alternativ der Einbau von Deckenlüftern möglich. Bei stärkerem Feuchtigkeitsaufkommen sollte die Betonfertiggarage zusätzlich gelüftet werden.“

Großer Preisvorteil
Geschenkt gibt es eine Betonfertiggarage zwar auch zu Weihnachten nicht – sie bietet aber dennoch im Vergleich zur gemauerten Variante einen großen Preisvorteil aufgrund ihrer industriellen Herstellung. Darüber hinaus ist sie mit einem wesentlich geringeren Koordinationsaufwand verbunden und kann oft schon innerhalb von nur einer Stunde aufgestellt werden. Also vielleicht doch ein Weihnachtsgeschenk für Kurzentschlossene …

Nicht so stürmisch! Betonfertiggarage schützt vor Unwetterschäden, Temperaturschwankungen und hohen Kosten

Wie wohl der Herbst dieses Jahr wird? Viele hoffen auf einen goldenen Oktober, weil ja der Sommer vielerorts nicht so viel Sonne zu bieten hatte. Aber gefasst sein muss man auf alles – auch auf stürmische Zeiten, die vor allem Autofahrern viel verhageln können. Wenn zum Beispiel Äste durch die Luft fliegen, Bäume umstürzen oder Hagelkörner so groß wie Tischtennisbälle vom Himmel fallen.

Schaden durch Sturm und Hagel: Was zahlt die Versicherung?
Es muss schon ganz schön stürmisch sein, damit die Versicherung einen Sturmschaden an einem im Freien abgestellten Fahrzeug übernimmt: Erst ab Windstärke acht (62 bis 74 Stundenkilometer) wird der Schaden durch die Teilkasko abgedeckt. Passiert bei darunterliegenden Windstärken etwas, muss der Fahrzeugeigentümer den Schaden selbst tragen. Nur die Vollkaskoversicherung macht da Ausnahmen. Bis zur Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung muss der Versicherungsnehmer aber in jedem Fall zahlen. Für Hagelschäden hingegen kommen Kaskoversicherungen in jedem Fall auf, nur die Kfz-Haftpflicht nicht.

Sicher, günstig und unverwüstlich: die Betonfertiggarage
Am besten ist es aber, das Auto während des Sturms in der Garage abzustellen. Die erspart einem nicht nur Ärger, sondern auch hohe Versicherungsbeiträge. Denn wegen des geringen Gefahrenpotenzials durch äußere Einflüsse gewähren die meisten Versicherungen einen „Garagenrabatt“. Wer nicht nur sein Auto, sondern auch die Garage selbst unversehrt wissen will, ist mit einer Betonfertiggarage gut beraten. „Der Baustoff Beton ist so stabil, dass den Außenwänden der Garage grundsätzlich weder umherwirbelnde Gegenstände noch dicke Hagelkörner etwas anhaben können“, so Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „dies ist bei weniger stabilen Leichtbaumaterialien nicht gewährleistet.“ Generell sorgt der Baustoff Beton für höchste Stabilität und Langlebigkeit, während die Betonfertiggarage durch ihre industrielle Herstellung einen großen Preisvorteil gegenüber einer gemauerten Garage hat. Und das bei einem wesentlich geringeren Koordinationsaufwand von nur einem Gewerk statt bis zu 13 verschiedener.

Betonfertiggarage: auch als Reifenquartier optimal
Auch für die Reifeneinlagerung ist die Betonfertiggarage der perfekte Ort, da sie das empfindliche Gummi sowohl vor Licht als auch vor Temperaturschwankungen schützt. „Beton hat eine hervorragende Ausgleichswirkung“, so Moser, „er ermöglicht durch seine hohe Masse die Aufnahme und Speicherung von extremen Außentemperaturen sowie deren zeitversetzte Abgabe an die Umgebungsluft.“ Wenn die Rahmenbedingungen passen, sollte man folgende Tipps für die Einlagerung beherzigen, damit sie so lange wie möglich halten und im Frühjahr sofort wieder einsetzbar sind:

Reifen in der Garage: 10 Tipps für die gepflegte Einlagerung
1. Reifen und Felgen gründlich reinigen
2. Eventuelle Fremdkörper aus dem Profil entfernen
3. Prüfen, ob die Reifen unversehrt sind
4. Nachsehen, ob noch genügend Profiltiefe vorhanden ist (mindestens 1,6 mm Restprofil sind gesetzlich vorgeschrieben; der ADAC empfiehlt für Sommerreifen mind. 3 mm und für Winterreifen mind. 4 mm.)
5. Die Position der Reifen mit Kreide auf dem Gummi notieren – für ein schnelleres Aufziehen im Frühjahr
6. Den Luftdruck um 0,5 bar erhöhen, da die Reifen während der Lagerungszeit kontinuierlich an Druck verlieren
7. Sicherstellen, dass die Reifen an ihrem Lagerplatz nicht mit Benzin, Öl oder Lösungsmitteln in Kontakt kommen
8. Reifen ohne Felgen stehend lagern und regelmäßig ein wenig drehen
9. Kompletträder liegend übereinander lagern oder auf einem Felgenbaum
10. Für Betonfertiggaragen gibt es sogar spezielle platzsparende Haltungen, z. B. Hängesysteme für die Garagenwand.

Betonfertiggaragen

Effizientes Dreamteam: Elektroauto, Solaranlage und Betonfertiggarage

Wer umweltbewusst leben möchte, kann schon mit kleinen Dingen viel erreichen: ob Strom sparen mit energieeffizienten Haushaltsgeräten oder kurze Strecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen, statt immer das Auto zu nehmen. In manchen Situationen bleibt der Wagen jedoch unverzichtbar und viele umweltbewusste Fahrer spielen mit dem Gedanken, sich ein Elektroauto anzuschaffen. Doch bevor man ihn umsetzt, sollte der Gedanke auch zu Ende gedacht sein.

Zwar sind Elektroautos grundsätzlich umweltfreundlich, da sie unterwegs keine Schadstoffe ausstoßen. Dennoch fallen bei der Erzeugung elektrischer Energie während des Ladevorgangs CO2-Emissionen an, die in der Gesamtbilanz berücksichtigt werden müssen. Nur, wenn der Strom aus regenerativen Quellen stammt, trägt dies wirklich dazu bei, die CO2-Emissionen im Straßenverkehr zu reduzieren.

Umweltbewusste Alternative: Elektroauto mit eigenem Strom laden

Ein interessanter Gedanke ist es deshalb, seinen Strom mit einer Photovoltaik-Anlage selbst zu erzeugen und nicht nur für den eigenen Haushalt, sondern auch zum Laden seines Elektroautos zu nutzen. Gerade im Hinblick auf die stetig sinkende Einspeisevergütung und die gleichzeitig steigenden Stromkosten ist ein erhöhter Eigenverbrauch eine effiziente Alternative. Am schnellsten und sichersten lädt die Autobatterie über eine Wallbox an einem Kraftstromanschluss mit 400 Volt. Hier ist aber unbedingt ein Fachmann zurate zu ziehen.

Noch interessanter: Unterstützt wird sowohl die Installation von Photovoltaik-Anlagen (durch die KfW) als auch die Anschaffung förderfähiger Elektrofahrzeuge (durch das BAFA).

Optimaler Standort: Solaranlage auf der Betonfertiggarage

Für die Installation einer PV-Anlage bestens geeignet ist das Dach einer Betonfertiggarage. „Die Betonfertiggaragen unserer Hersteller sind auf eine Dachlast von mindestens 1,5 kN/qm ausgelegt“, so Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „damit sind sie die optimale Grundlage für eine Solaranlage. Außerdem ist mit einem Flachdach bzw. Kubusdach wie bei einer Standard-Betonfertiggarage eine Unterkonstruktion möglich, auf der die Module im günstigsten Winkel montiert werden können. Aufgrund von Standardplänen kann jeder Elektriker schnell und einfach eine PV-Anlage auf dem Garagendach montieren.“ Wie das aussehen kann, zeigt die Garagengalerie der Fachvereinigung Betonfertiggaragen unter www.garagen-galerie.de.

Vorteilhafte Eigenschaften: die Betonfertiggarage im Vergleich zur gemauerten

Während die Solaranlage ihren Platz an der Sonne auf dem Dach der Betonfertiggarage findet, bietet der darunterliegende Raum dem neuen Elektroauto sehr gute Bedingungen im Vergleich zur gemauerten Variante: Der feste Stahlbeton sorgt für höchste Stabilität und Langlebigkeit, eine klimaausgleichende Wirkung bei extremen Temperaturen sowie – bei identischen Außenmaßen – für mehr Innenraum dank schlankerer Wände. Zudem haben Betonfertiggaragen aufgrund ihrer industriellen Herstellung einen großen Preisvorteil gegenüber gemauerten bei einem wesentlich geringeren Koordinationsaufwand und einer schnellen Aufstellung oft schon innerhalb nur einer Stunde. Betonfertiggaragen sind eben von Anfang an genauso effizient wie Elektroauto und Solaranlage.

BFG032017

Sommerreise mit dem Auto – am sichersten mit kühlem Kopf

Sommerzeit, Urlaubszeit! Für viele Deutsche ist das eigene Auto das Reiseverkehrsmittel Nummer eins. Wie die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) in ihrer aktuellen Reiseanalyse 2017 berichtet, hat sich die Zahl der Reisen im Inland positiv entwickelt – einhergehend mit einer stärkeren Nutzung von Pkw und Ferienwohnungen oder -häusern. Für eine gelungene und vor allem sichere Sommerreise mit dem Auto gibt es allerdings ein paar Dinge zu bedenken.

Die Vorteile einer Reise mit dem eigenen Auto liegen auf der Hand: Man ist zeitlich und räumlich flexibel, fährt mit mehreren reisenden Personen im Vergleich zu Flug- und Bahnreisen günstiger und kann zudem mehr Gepäck mitnehmen. Dennoch sollte der Wagen nicht zu voll geladen werden. Wichtig ist, die Sicht nach hinten freizuhalten und das Gepäck gut zu sichern, damit es während der Fahrt nicht verrutscht. Dabei gilt es, die zulässige Gesamtmasse und ggf. Dachlast nicht zu überschreiten und den Reifendruck an die höhere Last anzupassen.

Mehr Fahrsicherheit bei kühlerem Fahrzeuginnenraum

Bei starker Hitze sollten die Reisenden besonders vorsichtig sein. Laut der GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung beeinträchtigen hohe Temperaturen die Fahrsicherheit – durch abnehmende Konzentration und Sehschärfe sowie längere Reaktionszeit und aggressiveren Fahrstil. Die GTÜ empfiehlt die Nutzung einer Klimaanlage, allerdings solle man dennoch möglichst im Schatten parken, vor Fahrtantritt Türen und Fenster kurze Zeit geöffnet lassen, bei Fahrtantritt Klimaanlage und Lüftung auf maximale Leistung stellen und die ersten zwei Minuten mit geöffneten Fenstern fahren.

Idealer Hitzeschutz bei Betonfertiggaragen

Ob nun als optimaler Reisestart oder Trost für alle Daheimgebliebenen: Betonfertiggaragen bieten den großen Vorteil, dass sich die Innenraumluft gar nicht erst so stark aufheizen kann. „Der Baustoff Beton hat eine hervorragende Ausgleichswirkung“, erklärt Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen, „denn er ermöglicht durch seine hohe Masse die Aufnahme und Speicherung von extremen Außentemperaturen sowie deren zeitversetzte Abgabe an die Umgebungsluft. So hat man merklich abgemilderte Spitzentemperaturen im Sommer und von Fahrtbeginn an keine Beeinträchtigung der Fahrsicherheit.“

Die Betonfertiggarage stellt die gemauerte Variante in vielerlei Hinsicht in den Schatten: Der feste Stahlbeton sorgt für höchste Stabilität und Langlebigkeit, gleichzeitig aber auch – bei identischen Außenmaßen – für mehr Innenraum dank schlankerer Wände. Zudem haben Betonfertiggaragen aufgrund ihrer industriellen Herstellung einen großen Preisvorteil gegenüber gemauerten bei einem wesentlich geringeren Koordinationsaufwand und einer schnellen Aufstellung oft schon innerhalb nur einer Stunde.

Was Betonfertiggaragen sonst noch zu bieten haben, können Interessierte interaktiv auf dem iPad erfahren – mit der Garagen-App „FB Magazin“ der Fachvereinigung Betonfertiggaragen, die als Gratisdownload im App Store erhältlich ist.

betonfertiggaragen_PM02-2017

So einfach, schnell und günstig kann Design sein – mit der Betonfertiggarage

Wer sein eigenes Haus baut, will seinen eigenen Stil darin wiederfinden. Klar, dass letztendlich auch die Garage mit dem Haus eine optische Einheit bilden sollte. Viele Bauherren glauben, das gelingt nur mit einer gemauerten Garage. Doch individuelles Design geht auch mit wesentlich weniger Aufwand und Kosten.

Geringer Koordinationsaufwand – geringe Kosten
Bis zu 13 Gewerke müssen bei einer gemauerten Garage koordiniert werden. Das kostet Zeit, Geld und Nerven – und in der Bauphase hat man meist nichts davon im Überfluss. Gut, dass es auch eine einfachere und günstigere Lösung gibt: die Betonfertiggarage. „Mit ihr hat man nur ein Gewerk und einen Ansprechpartner, was die Organisation auf der Baustelle erheblich erleichtert“, erklärt Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. „Ebenso unkompliziert ist die Aufstellung, die oft schon innerhalb nur einer Stunde abgeschlossen ist.“

Das alles sorgt bereits für überschaubare Kosten im Vergleich zur gemauerten Garage. „Aber auch bei der Anschaffung hat die Betonfertiggarage aufgrund ihrer industriellen Herstellung einen klaren Preisvorteil“, so Heimrich. Günstig und schnell heißt in diesem Fall aber weder billig noch schnelllebig. Ganz im Gegenteil: Der feste Stahlbeton bietet höchste Stabilität und Langlebigkeit. Ein großer Vorteil zum Beispiel gegenüber einer Stahl- oder Blechgarage. Und verglichen mit der gemauerten Variante profitiert man bei der Betonfertiggarage dank schlanker Wände von einem enormen Platzgewinn von bis zu mehr als 30 Zentimetern im Innenraum.

Hohe Maßflexibiltät – hohe Gestaltungsfreiheit
Gleichzeitig ist der Baustoff Beton so flexibel, dass die Garage in ihren Maßen, in ihrer Form und in ihrem Erscheinungsbild ganz individuell auf die Bedürfnisse ihres Nutzers und die Art der beabsichtigten Nutzung abgestimmt werden kann. Ob familienfreundliche Großraumgarage oder preisgekrönte Designergarage – was hinsichtlich der Gestaltung alles möglich ist, zeigt die Garagengalerie der Fachvereinigung Betonfertiggaragen unter www.garagen-galerie.de.

Welche Vorteile eine Betonfertiggarage sonst noch zu bieten hat, können interessierte Bauherren interaktiv auf dem iPad entdecken – mit der kostenlosen Garagen-App „FB Magazin“ der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., erhältlich im App Store.