Unwetter, Betonfertiggarage

Ruhe vor dem Sturm: Auto in der Betonfertiggarage am besten geschützt

Nach dem Sommer, der für viele dieses Jahr seinen Namen gar nicht verdient hat, ist es nun fast wieder so weit: Der Herbst steht vor der Tür! Und mit ihm die etwas raueren Zeiten von Herbststürmen und Starkregen. Wenn die so richtig wüten, können sie einiges durch die Luft wirbeln – von Ästen bis zu Dachziegeln. Gut, wenn man da ein schützendes Dach über dem Kopf hat. Und über dem Auto …

… denn wenn ein Fahrzeug im Freien parkt und einen Sturmschaden erleidet, ist es erst ab Windstärke acht (62 bis 74 Stundenkilometer) durch die Teilkasko versichert. Der Ärger und Aufwand, bis die Schäden beseitigt sind, bleiben beim Halter. Wenn bei schwächeren Winden etwas passiert, muss der Eigentümer des betroffenen Fahrzeugs den Schaden selbst tragen (Ausnahmen macht da die Vollkaskoversicherung). Bis zur Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung muss der Versicherungsnehmer aber in jedem Fall zahlen.

Garagenparker profitieren doppelt.

Wer sein Auto in der Garage abstellt, spart sich die Sorge darum, wer den Schaden trägt. Denn dort kommt es im Normalfall gar nicht erst dazu. Und er spart auch noch bei seinem Versicherungsbeitrag: Wegen des geringen Gefahrenpotenzials durch äußere Einflüsse werden Garagenparker von den meisten Versicherungen mit dem „Garagenrabatt“ belohnt.

Besten Schutz bieten Betonfertiggaragen.

Einen noch größeren Vorteil haben Besitzer von Betonfertiggaragen. Denn Betonfertiggaragen bieten einen idealen Schutz vor Sturm- und Hagelschäden – nicht nur am Fahrzeug, sondern auch an der Garage selbst. „Der hochstabile Baustoff Beton verhindert, dass herumfliegende schwerere Gegenstände Schäden an den Außenwänden der Garage anrichten“, so Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V., „dies ist bei weniger stabilen Leichtbaumaterialien nicht gewährleistet“. Generell sorgt der Baustoff Beton für höchste Stabilität und Langlebigkeit, während die industrielle Herstellung der Betonfertiggarage einen großen Preisvorteil gegenüber einer gemauerten Garage schafft.

Lüftungstipp im Herbst.

Wer für sein Auto bei herbstlich-feuchter Witterung Schutz in der Garage sucht, bringt aber auch oft Regenwasser mit hinein. Dieses kann sich auf dem Boden und als Kondensat in der Luft, an Decke und Wänden sammeln. Um die Feuchtigkeit aus der Garage zu befördern, hilft nur regelmäßiges Stoßlüften – am besten bei geöffnetem Garagentor. Betonfertiggaragenbesitzer müssen sich aber nicht ständig darüber Gedanken machen. „Die meisten Betonfertiggaragen sorgen selbst für einen ständigen Luftaustausch“, so Heimrich, „dafür haben sie Lüftungsöffnungen in der Rückwand und oft einen Lüftungsspalt zwischen Torblatt und Garagenboden“. Nur bei sehr starken Feuchtigkeitsaufkommen ist eine zusätzliche Lüftung empfehlenswert.

Welche Vorteile eine Betonfertiggarage noch bietet, ist jetzt interaktiv auf dem iPad zu entdecken – mit der Garagen-App „FB Magazin“ der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., die im App Store als Gratisdownload zur Verfügung steht.

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V. unter www.betonfertiggaragen.de.