Betonfertiggaragen spätestens im Spätsommer bestellen

Spätestens im Spätsommer: Betonfertiggarage bestellen.

Wer im kommenden Winter nicht draußen parken will, sollte jetzt schnell zugreifen. Denn Betonfertiggaragen sind schon heiß begehrt, bevor es richtig kalt wird. Durch die Vielzahl der Bestellungen sind die Produktionskapazitäten der Hersteller von Betonfertiggaragen derzeit stark ausgelastet – und diese aktuelle Konjunkturlage führt zu deutlich längeren Lieferzeiten.

Die große Nachfrage nach Betonfertiggaragen ergibt sich vor allem aus ihren vielen Vorteilen gegenüber einer gemauerten Garage:

Fläche, Stabilität und Individualität steigern.

Bei gleichen Ausmaßen bietet eine Betonfertiggarage bis zu 14 Prozent mehr Innenraumfläche, da ihre Wanddicke lediglich ca. acht Zentimeter beträgt. Der feste Baustoff Stahlbeton verleiht ihr gleichzeitig eine besonders hohe Stabilität und Lebensdauer. „Dennoch ist Beton so flexibel, wie man ihn haben möchte“, erklärt Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „so sind individuelle Gestaltungen in Sachen Form, Fassade oder Dach überhaupt kein Problem“. Eine Betonfertiggarage lässt sich also ohne Weiteres an die Optik des eigenen Hauses anpassen – oder sich als Stilmittel bewusst davon absetzen. Gestaltungsbeispiele finden Interessierte in der „Garagen-Galerie“ der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. unter www.garagen-galerie.de.

Geld und Zeit sparen.

Bis zu 40 Prozent günstiger als ihr gemauertes Pendant ist eine Betonfertiggarage in Standardausfertigung. „Der Grund dafür liegt in ihrer industriellen Herstellung und einfachen Aufstellung“, so Moser, „meistens ist eine Betonfertiggarage sogar schon innerhalb von einer Stunde aufgestellt“. Auch das Genehmigungsverfahren ist normalerweise viel kürzer als bei einer gemauerten Garage, da statt eines langwierigen Bauantrags oft eine einfache Bauanzeige ausreicht.

So schnell wie eine Betonfertiggarage genehmigt und aufgestellt ist, so schnell sollte sie aber auch bestellt werden. Wer sich jetzt beeilt und die langen Lieferzeiten in seiner Planung berücksichtigt, kann schon bald alle Vorteile der Betonfertiggarage nutzen – Schutz vor dem Winterwetter inklusive.

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V. unter www.betonfertiggaragen.de.

Doppelgarage mit Dachterrasse

Frühlingszeit ist Frühbucherzeit: jetzt Garage bestellen.

Gerade nach dem langen Winter machen sich viele Bauherren Gedanken zu einer neuen Garage. Die aktuelle Konjunkturlage sorgt allerdings in diesem Jahr wieder für lange Lieferzeiten im Spätsommer und Herbst. Wer früh bestellt, kann dem zuvorkommen.

Zunächst muss aber entschieden werden, ob es eine gemauerte Garage oder eine Betonfertiggarage werden soll. Ein Vergleich lohnt sich:

Günstige Herstellung – einfache Aufstellung.

Eine Betonfertiggarage ist standardmäßig um bis zu 60 Prozent günstiger als eine gemauerte. Das liegt daran, dass Betonfertiggaragen mittlerweile in vielen Varianten industriell hergestellt und unkompliziert aufgestellt werden können. „Das Aufstellen einer Betonfertiggarage dauert üblicherweise nicht länger als eine Stunde“, erklärt Martin Heimrich von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V., „Und auch schon im Vorfeld reicht bei Betonfertiggaragen oft eine Bauanzeige aus, während gemauerte Garagen zumeist einer Baugenehmigung bedürfen. Das kann bis zu 12 Wochen dauern“. So spart man mit einer Betonfertiggarage nicht nur Kosten, sondern auch wertvolle Zeit.

Mehr Platz – mehr Stabilität.

Doch nicht nur beim Preis punktet die Betonfertiggarage – sie bietet auch bis zu 14 Prozent mehr Innenraumfläche bei gleichen Ausmaßen. „Die Wände sind nur sechs bis acht Zentimeter dick“, so Heimrich, „und dank des festen Stahlbetons gleichzeitig hochstabil“. Ihr Baustoff macht die Betonfertiggarage darüber hinaus besonders langlebig, aber auch individuell gestaltbar. Welche vielfältigen Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten es gibt, darüber informiert die neue „Garagen-Galerie“ der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e. V. unter www.garagen-galerie.de.

Kurzfristig bestellen statt lange warten.

Wer sich für eine Betonfertiggarage entschieden hat und nicht lange bis zur Aufstellung warten will, sollte besser auch mit der Bestellung nicht lange warten. Frühbucher sind also nicht nur bei der Planung ihres Sommerurlaubs, sondern auch bei der Planung ihrer Garage klar im Vorteil.

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V. unter www.betonfertiggaragen.de.

Die Fertiggarage als Hausbauteil

Altes Haus mit neuer Garage aufwerten.

Bald beginnt die Bausaison und die Neubaugebiete werden wieder um so einige Häuser reicher. Aber auch die Sanierung von älteren Bestandsobjekten steht für viele Eigenheimbesitzer auf dem Plan. Dabei sollte neben dem Haus auch an die Garage gedacht werden.

Seit Anfang des Jahres rechnet sich die Modernisierung des Eigenheims einmal mehr: Zusätzlich zu den bestehenden Mitteln fördert der Bund mit dem KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ Maßnahmen wie Wärmedämmung oder die Erneuerung von Fenstern, Türen und Heizung. Kein Wunder, dass die Sanierung von Bestandsimmobilien derzeit voll im Trend liegt.

Optische und praktische Einheit.

Um eine optische Harmonie zwischen Haus und Garage zu schaffen, sollte sich das neue Erscheinungsbild, z. B. bei Änderungen an der Hausfassade, möglichst auch an der Garage wiederfinden. Und wer noch keine direkte Verbindung zwischen Haus und Garage hat und lieber auf kurzem Wege und trockenen Fußes zwischen Auto und Haus wandeln möchte, sollte auch dies bei der Sanierung bedenken.

Wenn sich aber aufgrund von Alter und Beschaffenheit der Garage Modernisierung oder Umbau nicht lohnen, lohnt sich die Investition in eine neue Betonfertiggarage. „Dank der modernen Stahlbetonkonstruktion sind der individuellen Gestaltung keine Grenzen gesetzt“, weiß Matthäus Moser von der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V., „Beton lässt sich in beinahe jede Form und Größe bringen und mit allen erdenklichen Putzen, Farben, Verblendern oder anderen Materialien passend zum Haus versehen“.

Auch die Position der Garage kann jetzt wieder neu durchdacht werden, um so viel Komfort wie möglich zu erreichen. Zum Beispiel kann sie entweder direkt am Haus oder mit etwas Abstand und einem Verbindungsraum aufgestellt werden. So ist ein Durchgang in die Küche oder in den Hauswirtschaftsraum praktisch, um Einkäufe im Handumdrehen zu verstauen.

Finanzieller und zeitlicher Vorteil.

Zeit spart die Betonfertiggarage sogar schon vorher: Das Aufstellen erfolgt üblicherweise bereits innerhalb einer Stunde. Während bei einer gemauerten Garage das Genehmigungsverfahren bis zu zwölf Wochen in Anspruch nehmen kann, reicht bei der Betonfertiggarage in der Regel eine einfache Bauanzeige aus. Aber nicht nur da punktet die Betonfertiggarage gegenüber der gemauerten: „Im Vergleich zur gemauerten Variante kostet eine Betonfertiggarage aufgrund ihrer industriellen Fertigung bis zu einem Drittel weniger“, so Moser, „und das bei maximaler Stabilität und Langlebigkeit“.

Wer also sein „neues altes“ Zuhause ganzheitlich aufwerten und sich dabei ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis zunutze machen will, ist mit einer Betonfertiggarage bestens beraten.

Mehr Informationen direkt bei der Fachvereinigung Betonfertiggaragen e.V. unter www.betonfertiggaragen.de.